Allgemeines zur Glücksspirale

Das Spiel Glücksspirale wird, wie die meisten anderen Glücksspiele auch, in Deutschland von der Lotto GMBH des jeweiligen Bundeslandes angeboten, in Hessen gibt es dafür zum Beispiel die Lotto Hessen GMBH, die dem Land Hessen gehört und für viele Glücksspiele verantwortlich ist. Die Glücksspirale ist eine sogenannte Nummernlotterie. Bei einer Nummernlotterie setzt der Spieler auf Zahlen, welche dann in einer bestimmten Reihenfolge in einer Ziehung gezogen werden müssen, damit der Spieler gewinnt. Die Ziehung der Glücksspirale findet jeden Samstag statt und kann um 19:57 Uhr, also unmittelbar vor der Tagesschau, in der ARD angeschaut werden.

Wie man spielt

An der Glücksspirale darf man, wie an jeder anderen Lotterie auch, erst ab einem Alter von 18 Jahren teilnehmen. Aktuell kostet die Teilnahme an der Glücksspirale 5 Euro zuzüglich Bearbeitungsgebühr. Der Teilnehmer tippt auf sieben Zahlen in einer bestimmten Reihenfolge, kommt eine Zahl an getippter Stelle, wird ein Gewinn ausgezahlt. Umso mehr Zahlen an den getippten Stellen kommen, umso höher ist der Gewinn. Getippt werden kann im Internet oder in teilnehmenden Supermärkten, Tankstellen, Bäckereien und vielen anderen Geschäften.

Gewinnklassen, Gewinnchancen und Gewinnsummen

Im Gegensatz zu Spielen wie Spiel 77 oder 6aus49 wird bei der Glücksspirale nicht nur eine Gewinnzahl gezogen, sondern für alle Gewinnklassen eine eigene Gewinnzahl. Insgesamt gibt es sieben Gewinnklassen, wobei Gewinnklasse VII (die siebte Gewinnklasse) die höchste ist. In der Gewinnklasse VI (sechste Gewinnklasse) werden sogar zwei Zahlen gezogen, hier ist die Chance also nicht nur 1 zu 1.000.000, sondern 2 zu 1.000.000. Die Gewinnchancen und die Gewinnsummen verteilen sich bei der Glücksspirale wie folgt:

  • Die Gewinnklasse 1 hat die Gewinnchance 1 zu 10, der Gewinner erhält 10 Euro.
  • Die Gewinnklasse 2 hat die Gewinnchance 1 zu 100, der Gewinner erhält 25 Euro.
  • Die Gewinnklasse 3 hat die Gewinnchance 1 zu 1.000, der Gewinner erhält 100 Euro.
  • Die Gewinnklasse 4 hat die Gewinnchance 1 zu 10.000, der Gewinner erhält 1.000 Euro.
  • Die Gewinnklasse 5 hat die Gewinnchance 1 zu 100.000, der Gewinner erhält 10.000 Euro.
  • Die Gewinnklasse 6 hat die Gewinnchance 2 zu 1.000.000, der Gewinner erhält 100.000 Euro.
  • Die Gewinnklasse 7 hat die Gewinnchance 1 zu 10.000.000, der Gewinner erhält 20 Jahre lang 10.000 Euro.
Empfehlung
Platz 1
Multilotto.com
Platz 2
TheLotter.com
Platz 3
Tipp24.com

Geschichte der Glücksspirale

Die Glücksspirale wurde am 6. November 1969 eingeführt, um die Finanzierung der Olympischen Sommerspiele 1972 in München und Kiel zu unterstützen. Nachdem die Glücksspirale vorerst nur als eine zeitlich begrenzte Lotterie zur Finanzierung von Sportereignissen gedacht war, wurde sie 1976 von den Lotto- und Totogesellschaften wieder ins Leben gerufen. Noch heute dienen die Erlöse aus der Glücksspirale wohltätigen Zwecken, es gehen Teile der Erlöse an die Deutsche Stiftung Denkmalschutz, die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege und an den Deutschen Sportbund.