Die Glückspirale ist in Deutschland mit Sicherheit die bekannteste Zahlenlotterie. Dies heißt, es wird quasi in Los-Form gespielt. Sie erhalten eine siebenstellige Ziffernfolge auf ihrem Ticket. Haben Sie alle Zahlen richtig, können Sie sich für die nächsten 20 Jahre entspannt zurücklehnen. Sie erhalten Monat für Monat eine Rente von 10.000 Euro. Alternativ können Sie sich für eine Einmalzahlung von 2,1 Millionen Euro entscheiden. Doch was kostet ein Los für die Glückspirale? Diese Frage wollen wir ihnen folgend beantworten.

Die Glücksspirale in der Einzel-Version

Die Glücksspirale ist im Vergleich zu anderen Lotterien tatsächlich etwas teuer. Sie müssen fünf Euro für ein Los investieren, um im Spiel zu sein. Zusätzlich berechnen die Lotterie-Gesellschaften der Bundesländer noch eine Bearbeitungsgebühr, die zwischen 25 Cent und einem Euro schwankt.

Empfehlung
Platz 1
The Lotter
Platz 2
Tipp24.com
Platz 3
Lottoland

Abgestufte Lose für die Glückspirale

Fünf Euro für die Glücksspirale sind ihnen etwas zu heftig? Kein Problem. Sie können die Lose auch anteilig kaufen, jedoch nicht überall. Einige Bundesländer bieten halbe Los für 2,50 Euro oder Fünftel-Lose für einen Euro an.

Übrigens: Sie müssen sich kein gesondertes Los für die Glückspirale kaufen. Spielen Sie „6 aus 49“ oder den EuroJackpot, können Sie die Lotterie als Zusatz-Option wählen.

Die allgemeinen Informationen zur Glückspirale

Eingeführt wurde die Glückspirale im November 1969 vom Nationalen Olympischen Komitee, dem Deutschen Lotto- und Totoblock und dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Das Ziel der Lotterie war es, Gelder für die Durchführung der Olympischen Spiele 1972 in München und Kiel einzuspielen. Im Anschluss wurde die Glückspirale für die Finanzierung der Fußball-Weltmeisterschaft 1974 genutzt. Da die Lotterie zeitlich begrenzt konzipiert war, wurde das Spiel in der Folge eingestellt. Doch schon 1976 hat sich der Deutsche Lotto- und Totoblock entschlossen, die Glücksspirale wieder aufleben zu lassen.

Heute werden die Auslosungen unter der Regie von Lotto Bayern vorgenommen. Die Ziehungen der Gewinnzahlen erfolgen jeden Samstag in München. Seit 1970 hat die Glückspirale Projekte im Wert von über 2,1 Milliarden Euro gefördert. Bei der Verteilung der Gelder arbeitet der Lotterie-Anbieter mit folgenden Organisationen zusammen:

  • Freie Wohlfahrtspflege
  • Deutsche Stiftung Denkmalschutz
  • Deutscher Olympischer Sportbund

Der Gewinnplan der Glücksspirale

Was kostet ein Los bei der Glückspirale? Diese Frage ist natürlich nur die eine Seite der Medaille. Einer anderen Punkt ist: Welche Gewinne erwarten mich bei der Glücksspirale? Die Zahlenlotterie arbeitet mit festen Auszahlungssummen in den Gewinnklassen, welche wir ihnen folgend übersichtlich zusammengestellt haben.

Klasse Zahl Gewinn Wahrscheinlichkeit
1 Sieben Stellen 10.000 € monatlich

über 20 Jahre oder

2,1 Mio €

1:10.000.000
2 Sechs Stellen 100.000 € 1:500.000
3 Fünf Stellen 10.000 € 1:100.000
4 Vier Stellen 1.000 € 1:10.000
5 Drei Stellen 100 € 1:1.000
6 Zwei Stellen 25 € 1:100
7 Eine Stelle 10 € 1:10

Die Sieger-Chance – das Zusatzspiel

Nicht vergessen möchten wir, dass es mittlerweile für die Glücksspirale noch eine zusätzliche Einsatzvariante gibt – die Sieger-Chance. Das Extra-Spiel ist ähnlich konzipiert und kostet für Sie nochmals einen Einsatz von drei Euro. Der Hauptpreis beträgt immerhin eine Million Euro. Abschließend haben wir auch hier die Gewinnklassen für Sie:

Klasse Zahl Wahrscheinlichkeit Betrag
I Sieben Stellen 1 zu 3.333.333 1.000.000 €
II Sechs Stellen 1 zu 1.000.000 5.000 € monatlich

zehn Jahre

III Fünf Stellen 1 zu 50.000 10.000 €

Die Sieger-Chance wird aktuell in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, im Saarland und in Schleswig-Holstein angeboten. Sie kann nur gemeinsam mit der Glückspirale gespielt werden.